Anmelden | Registrieren
Die Eingewöhnungsphase
Die Eingewöhnungsphase
Die Eingewöhnung für Kinder unter 3 Jahren kann frühestens mit dem Erreichen des 2. Lebensjahres stattfinden. Für Kindergartenkinder ist eine Eingewöhnung frühestens 4 Wochen vor dem 3. Lebensjahr möglich.
Im ersten Monat ist eine Betreuung nur im Grundmodul bis 13 Uhr möglich. Nach erfolgreicher Eingewöhnung können ab dem 2. Monat weitere Betreuungsmodule dazugebucht werden.
Bei der Abholung ist uns ausreichend Zeit für eine Übergabe wichtig. Kinder unter 3 Jahren müssen um 12:30 Uhr abgeholt werden, wenn kein Mittagessen gebucht wurde.

Der Übergang aus der Familie in die noch fremde Kindertagesstätte bedeutet für jedes Kind eine große Herausforderung an seine Fähigkeit, sich an die neue Umgebung anzupassen, Beziehungen zu fremden Personen aufzubauen und sich für einige Stunden am Tag von Mutter und Vater zu lösen.
Auch Sie als Eltern müssen loslassen können und Vertrauen zu uns aufbauen. Um die Eingewöhnungszeit so behutsam wie möglich zu gestalten und damit eine gute Beziehung zwischen Ihrem Kind und den Erziehern entstehen kann, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen.

Daher einige Informationen zum Verlauf:
  • Die Eingewöhnungszeit beträgt in der Regel zwei Wochen, kann aber auch, je nach Verhalten des Kindes kürzer oder länger sein.
  • Die Erzieher der jeweiligen Gruppe teilen Ihnen mit, zu welcher Uhrzeit Sie morgens mit Ihrem Kind zusammen in die Einrichtung kommen.
  • In den ersten Tagen verbringen Sie ca. 1 bis 2 Stunden mit Ihrem Kind zusammen im Gruppenraum und gehen dann gemeinsam nach Hause.
  • Im Gruppenraum suchen Sie sich einen Platz und sind nur noch anwesend, ohne dabei aktiv zu werden. Die Erzieher versuchen dann behutsam zu Ihrem Kind Kontakt aufzunehmen. Ermutigen Sie Ihr Kind sich von Ihnen zu lösen, lassen Sie aber auch zu, dass es immer wieder Ihre Nähe sucht. Was Ihr Kind jetzt vor allem braucht ist, ein bisschen Zeit und Geduld.
  • Ganz wichtig ist es, dass immer wieder die gleiche Bezugsperson das Kind während der Eingewöhnungszeit begleitet.
  • Ab dem 3. – 5. Tag verlassen Sie zum ersten Mal für kurze Zeit den Raum, Sie sollten aber jederzeit erreichbar sein. Ihr Kind darf dann ruhig auch weinen, wenn Sie den Raum verlassen, aber es müsste sich von uns in etwa 10 Min. trösten lassen, sonst holen wir Sie wieder herein und Sie verbringen wie gewohnt den Vormittag mit uns.
  • Wir werden das dann jeden Tag erneut probieren, bis Ihr Kind sicher ist, meine Mama oder mein Papa kommt wieder. Diese Erfahrung ist sehr wichtig.
  • Hat die Trennung geklappt, kommen sie nach ca. einer halben Stunde wieder und verbringen wie gewohnt den Vormittag mit uns.
  • Sollte Ihr Kind keine Probleme mit dem Ablösen haben, werden wir täglich die Zeit Ihrer Abwesenheit verlängern.
Sollte sich aber Ihr Kind nach 3 bis 4 Wochen noch gar nicht lösen können, und auch nicht von uns beruhigen, trösten oder ablenken lassen, so ist eine Trennung einfach noch zu früh für Ihr Kind. In diesem Fall ist in einem gemeinsamen Gespräch zu überlegen, ob der Kindergartenbesuch für eine bestimmte Zeit pausiert und wir es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zu versuchen.


© Kinderhaus am Goldstein 2006 & steinhmor powered by e107